News

Achtung Infektion! Asthma erhöht auch das allgemeine Krankheitsrisiko

Bad Homburg, 19.2.2018 – Asthmatische Beschwerden im Frühjahr sind lästig und können die Lebensqualität stark herabsetzen. Dabei kann Asthma neben akuten Atembeschwerden und einem Engegefühl in der Brust noch weitere Auswirkungen auf den Körper haben. Ergebnisse einer dänischen Studie mit über 100.000 Teilnehmern zeigen, dass Asthmaerkrankungen das allgemeine Risiko für schwerwiegende Infektionen erhöhen – besonders bei Menschen, die vor dem 50. Lebensjahr an Asthma erkrankt sind.

Während der Beobachtungszeit von durchschnittlich sechs Jahren mussten 11.160 Studienteilnehmer wegen schwerer Infektionen stationär behandelt werden. Davon waren 6.750 Asthmatiker. Diese zeigten während der Studie ein um 54 % erhöhtes Infektionsrisiko – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Atemwege. Außerhalb der Atemwege war besonders das Risiko für Infektionen der Harnwege und Haut erhöht. Im Gegensatz zu den Asthmatikern zeigten die Teilnehmer, die an allergischer Rhinitis oder Neurodermitis litten, kein erhöhtes Infektionsrisiko.

Wegen der höheren Krankheitslast bei allergischen Erkrankungen und der relativ geringen Infektionsrate in Dänemark ist allerdings noch nicht gesichert, inwieweit diese neuen Forschungsergebnisse auch auf andere westliche Länder übertragen werden können. 

 

Quellen:

Helby, J.: Asthma, other atopic conditions and risk of infections in 105 519 general population never and ever smokers.  In:  J Intern Med, 2017, online veröffentlicht am 26. Mai

Schumacher, B.: Asthma facht das Infektionsrisiko an. In: Springer Medizin, online veröffentlicht am 25. Juli 2017

zurück

Archiv