News

Daumenlutschen und Nägelkauen: Mindern lästige Laster das Allergierisiko?

Bad Homburg, 12.10.2017 – „Finger aus dem Mund!“ tönen Eltern beim Anblick nägelkauender Kinder. Auch das Daumenlutschen hat nicht zuletzt aus zahnmedizinischen Gründen kein gutes Image. Eine wichtige Annahme in der heutigen Allergieforschung ist aber, dass der Kontakt mit Dreck und Keimen Kinder gegen Allergien stark macht. Folglich liegt die Vermutung nahe, dass auch diese beiden als „Laster“ verpönten Angewohnheiten allergischen Erkrankungen vorbeugen: Schließlich kommt das kindliche Immunsystem auf diese Weise wahrscheinlich mit besonders vielen Mikroorganismen in Kontakt. Wissenschaftler der Universität Otago (Neuseeland) nutzten die Daten der Langzeitstudie Dunedin Multidisciplinary Health and Development Study, um dies zu überprüfen.

Die Studie hatte seit den siebziger Jahren ca. 1.000 Kinder und ihre Familien bis ins Erwachsenenalter begleitet und die Eltern u. a. zum Thema Nägelkauen und Daumenlutschen ihrer Kinder befragt, als diese jeweils 5, 7, 9 und 11 Jahre alt waren. Die Allergieanfälligkeit der Kinder wurde mithilfe eines Tests, bei dem potenziell allergieauslösende Stoffe mittels Lösung auf die Haut getropft werden (ein so genannter Prick-Test), überprüft, als sie 13 Jahre alt waren. In der Tat wiesen die Studienteilnehmer, die in ihrer Kindheit entweder regelmäßig an den Nägeln gekaut oder am Daumen gelutscht hatten, eine geringere Allergieanfälligkeit auf: In dieser Gruppe zeigten nur 38 Prozent eine allergische Reaktion im Rahmen des Hauttests, während es bei den Teilnehmern ohne eine dieser Angewohnheiten immerhin 49 Prozent waren.  Besonders gut geschützt scheinen Menschen zu sein, die als Kind beiden „Lastern“ frönen: In dieser Gruppe reagierten nur 31 Prozent positiv auf die Testsubstanzen. Auch scheint dieser Schutzeffekt bis ins Erwachsenenalter anzuhalten, wie ein erneuter Hauttest – durchgeführt als die Teilnehmer bereits das 33. Lebensjahr erreicht hatten – zeigte.

Quelle: Lynch SJ, et al.: Thumb-Sucking, Nail-Biting, and Atopic Sensitization, Asthma, and Hay Fever. Pediatrics 2016; 138(2). pii: e20160443. doi: 10.1542/peds.2016-0443. Epub 2016 Jul 11.

 

zurück

Archiv